Skip to content



Die Zukunft britischer Erotika – siegt die Zensur?

Katie XX hat die Nase voll von dem, was die britische Regierung den Autoren und Verlagen als Zensur auferlegen will. Die Schere ist bereits im Kopf – und jeder Autor muss sich überlegen, was er noch schreiben darf und was nicht mehr.

Wir die Zukunft der britischen erotischen Literatur also in Zukunft so aussehen? Der folgende Artikel ist eine Übersetzung:

Warnung – dieser Artikel enthält sexuelle Inhalte, die manche Leser als ausgesprochen geschmacklos wahrnehmen könnten.

Gestern Abend gingen mein Ehemann und ich ins Bett. Wir sahen einander nicht an, während wir uns auszogen und wir löschten das Licht.

Später hatten wir dann … liebten wir uns. Wir taten es schweigend in der Missionarsstellung, bei ausgeschaltetem Licht, und es dauerte ungefähr vier Minuten. Wir taten es ausschließlich, weil es unsere eheliche Pflicht ist, und keiner von uns fand Vergnügen an dieser Handlung. Wir werden uns nicht mehr lieben, bevor sieben Tage vergangen sind.


Den Satan austreiben?
Ich hoffe, die neue britische Erotik wird niemals so aussehen, und möglicherweise sind die neuen UK-Richtlinien ja nicht ganz so schrecklich. Aber eines ist sicher: Die Zensoren sind überall. Und sie werden angetrieben von rechtskonservativen und klerikalen Kräften, denen alles, was nach gedanklicher Freiheit klingt, suspekt ist.

Übrigens: Die Zensur findet bereits statt, wie aus diesen Artikeln der Daily Mail und des „Digital Readers“ hervorgeht.

Trackbacks

sinnlich schreiben am : Die Sinnliche Woche – Vertiefungen, Themenvielfalt und Nikolaus

Vorschau anzeigen
Das absolut Sinnlichste, was ich diese Woche tat, war einer Violinistin zu lauschen. Man gab Sergej Prokofjews zweites Konzert für Violine und Orchester, und mich begeisterte das sinnliche Spiel von Baiba Skride. Ich sage das nur, damit Sie nicht meinen,

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen