Skip to content
Werbung

Thema: Sinnliche, aber harmlose Fetische

Fetischismus ist in den Augen der Mehrheit der Bevölkerung ganz schrecklich – und doch sind gerade die Ablehner oft ganz wild darauf, das Ungewöhnliche kennenzulernen. Da sich die meisten Menschen nicht trauen, ihre fetischistischen oder pseudo-fetischistischen Gedanken auch in die Tat umzusetzen, wollen sie etwas Erregendes darüber lesen. Was läge näher für eine Autorin oder einen Autor, solche Wünsche zu erfüllen?

Fetischismus ist oft gar keiner

Ein Satz zum Trost: Fetischismus ist zumeist gar keiner. Ein „echter“ Fetischist sammelt Damenunterwäsche, Damenschuhe oder gar Damensocken. Im Volk bekannt sind hingegen Begriffe wie „Fußfetischismus“, „Busenfetischismus“ oder „Haarfetischismus“. Eigentlich sollten wie lieber sagen: die Lust an weiblichen Füßen, Brüsten und behaarten Schamhügeln. Es gibt noch viele andere Lüste, die zwar als Fetische bezeichnet werden, aber gar nichts mit Fetischen zu tun haben (Fesslungen, Schläge, Anbetungen, Erniedrigungen und dergleichen) – sie sollen hier und heute aber nicht behandelt werden.

Wenn du etwas über Fetische schreiben möchtest, dann beginne mit denen, die du sehen und überprüfen kannst - also beispielsweise bei Brüsten, die lecker in Push-up-BHs angeboten werden. Oder eben bei Füßen, die in erregenden Stilettos stecken. Ich denke, das können Frauen wie auch Männer gedanklich nachvollziehen.

Deine sinnliche Geschichte mit einem harmlosen Fetisch

Da die Brüste als Fetisch schon reichlich besetzt sind, empfiehlt sich, mit Haaren (Achselhaare, falls du eine eher schamhafte Autorin bist) oder Füßen zu beginnen. Das Fußthema ist umfassender und hat mehr Varianten: Nackte Füße, nackte Zehen, High Heels, Stiefel, Fußkettchen und mehr – und das ist noch lange nicht alles. Es könnte sein, dass du beim Thema „Fußfetischismus“ Gegenwind von Suchmaschinen bekommst. Dann nenne dein Thema einfach „Fußerotik“ oder „Sinnlichkeit des Fußes.“ Dein Held /´(falls du ihn so nennen willst) könnte ein junger Mann sein, der in einer Bar sitzt und fasziniert auf die High Heels einer Damen reiferen Alters starrt.

Selbstverständlich bemerkt sie seine Blicke, aber sie geht nicht darauf ein, sondern beginnt einen ganz normalen Flirt mit ihm. Als er dann in ihrer Wohnung ist, bittet sie ihn, sein wahres Gesicht zu zeigen und ihr die Zehenspitzen zu küssen. Aus dieser Grundsituation (am Boden liegen, Zehen küssen) ergeben sich unendlich viele Möglichkeiten, die Erotik des weiblichen Körpers zu beschreiben und interessante Dialoge darüber zu erfinden.

Themenvarianten:Alles zwischen Absatz und Schritt, also von Zehenlackierung, Zehenringen und Zehen einspeicheln bis hin zu voyeuristischen Eindrücken von Strumpfbändern, Strapsen und Halterlosen. Auch das Schuhwerk kann alles sein: vom Stiefel, mit dem die Heldin gerade zuvor noch im Stall gemistet hat, bis zum eleganten Bettschuh, der ausschließlich für den Fetischisten angeschafft wurde.

Interessenlage:

Interessierte Frauen: Zumeist sind Frauen uninteressiert am Thema. Für Fetischismus an sich sind nur etwa 26 Prozent der Frauen zu begeistern. (2)
Interessierte Männer: Zwar sind Männer angeblich auch nur zu etwa 27 Prozent an Fetischen interessiert,(2) aber schöne Füße interessieren immer. Insofern können Sie je nach Themenschwerpunkt mit zwischen 27 und über 60 Prozent (1). Interesse bei Männern rechnen.


Schreib-Erfahrung:
Für Fortgeschrittene; Anfängerinnen nur, soweit einfache Varianten betroffen sind,
Form:
Überwiegend als Kurzgeschichte oder Episode.
Recherche, Kenntnisse:
Erfahrungen, anatomische und psychologische Kenntnisse oder Recherche.
Erotische Wahrnehmung:
Sehr unterschiedlich - von absolut abstoßend bis "enorm scharf."

(1) Nach eigenen Schätzungen, basierend auf der Anzahl der Zugriffe auf das Thema im Internet.
(2) Nach Erhebungen der „Université du Québec à Montréal an vergleichbaren Themen
Ergänzender Hinweis: Dieser Vorschlag wurde nicht aus dem als "Schriftsteller-Blog" bekannten Quelle übernommen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen