Skip to content



Vielversprechende erotische Themen (22): Nackt für den Geliebten

Wie nackt oder angezogen erscheint Ihre Heldin? Das Spiel mit der Kleidung, der Verkleidung, der Entkleidung oder der Nacktheit gehört ohne Zweifel zu jedem Liebesroman, im erotischen Roman hingegen können Sie das Thema in den Vordergrund stellen, wann immer sie wollen. Dabei ist zunächst relativ unerheblich, wo, wie und für wen sich Ihre Heldin auszieht.

Besonders sinnlich und für Anfängerinnen bestens geeignet sind Szenen, in denen sich die Heldin lediglich vorstellt, wie es wäre, wenn sie sich jetzt für den Geliebten ausziehen würde. Bei Ihrer Heldin kann sich alles „nur im Kopf abspielt“ oder sie kann – was meist plastischer wirkt – sich vor einem Spiegel aus- oder umziehen.

Bei all diesen Szenen sollten Sie, ähnlich wie bei einer Striptease-Show, immer ganz nahe am Körper ihrer Heldin bleiben, so, als ob fremde Augen auf ihr ruhen und fremde Hände sie berühren würden.

Sie kommen bei diesen Schilderungen ohne allzu viel Scham aus und könne darauf verzichten, die Angst zu beschreiben, der Körper könne nach dem Entkleiden nicht mehr gefallen.

Vorschlag:

Die Heldin hat sich bei einem erotischen Dating-Portal angemeldet und erprobt mithilfe eines Spiegels, wie sich ihren Liebhabern präsentieren könnte. Dabei zieht sie sich mehrfach an und wieder aus, um die Wirkung verschiedener Kleider, Blusen und Dessous zu erproben. Sie beschreiben also die Nacktheit, indem sie diese immer wieder verhüllen und die Hüllen dann wieder entfernen.

Erweiterungen und Varianten

Wenn Sie diese kleine Übung erfolgreich absolviert haben, wird es Ihnen nichts schwerfallen, sich Ihre Heldin auch nackt vor einem Lover, mehreren Männern oder einem großen Publikum vorzustellen. Es müssen übrigens nicht unbedingt Männer sein, vor denen sich ihre Heldin auszieht.

Männer haben ein anderes Verhältnis zum an- und ausziehen, sodass etwas Vorsicht geboten sind, wenn Sie als Frau darüber schreiben, wie sich ein Mann auf so ein Date vorbereiten würde.

Relevanz:

Die Relevanz ist so gut wie nicht messbar. Das dankbarste Zielpublikum für derartige Geschichten sind voraussichtlich junge Frauen sind, die sich überlegen, wie sie dem Geliebten ihren Körper am schönsten präsentieren können.

Schreib-Erfahrung:
Das Thema ist für Anfängerinnen geeignet.
Form:
Überwiegend als Kurzgeschichte oder Episode.
Recherche, Kenntnisse:
Erfahrungen und leicht verfügbare Recherche.
Erotische Wahrnehmung:
In der Regel äußerst mild.

Trackbacks

sinnlich schreiben am : Sinnliche Woche: Psychologie der „Shades“, Nacktheit und heikle Themen

Vorschau anzeigen
Sinnliches Schreiben ist ein wenig Glückssache – jedenfalls, wenn sich Laienautorinnen an Wettbewerben beteiligen. Die Siegerin eines Wettbewerbs fand einen kleinen Trick, den alle nutzen können: kurze Sätze. Ich habe versprochen, darüber noch mehr zu sch

die liebeszeitung am : 25 zündende erotische Ideen für Autorinnen und andere Themensucher

Vorschau anzeigen
Schreiben, dass den Leser(innen) der Kamm schwillt ... Seit langer Zeit haben wir in unsrem Blog „Sinnlich Schreiben” eine Ideenquelle für Autorinnen und Autoren. Sie eignet sich sowohl für absolute Anfänger(innen), die auf der Suche nach der ersten „z

casual dating am : Erotische Themen für Autorinnen

Vorschau anzeigen
Falls Sie Interesse haben: Hier sind 32 und noch mehr Vorschläge für erotische Themen für Autorinnen und Autoren: 1. Erotische Dates (Partnersuche) 2. Erotische Entführungen 3. Zwei Männer gesucht? (FMM-Dreier) 4. Ungewöhnliche Triolen (Dreier)

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen