Skip to content



Erotik - Abschaum der Trivialliteratur, aber erfolgreich?

Warum nur habe ich immer den Eindruck, den Abschaum von Trivialliteratur zu lesen, wenn die Schreiberin ein Profi, das Thema erotisch ist und der Roman „seriös“ verlegt, wurde?

Nun, in der Grabbelkiste eines Leipziger Warenhauses finde ich häufig erotische Romane. Und weil ich bewusst nicht auswähle, sondern einfach nach dem Titel kaufe, bestimmt der Zufall, was in meine Hände gerät. Jedenfalls steht € 3,99 drauf – das ist natürlich noch wesentlich mehr als der Altpapierpreis, aber deutlich weniger als der alte Verkaufspreis.

Wenn Sie jetzt glauben, ich würde den Namen der Autorin nennen oder den Titel: nein danke. Nur dies möchte ich noch erwähnen: sei schreibt sehr, sehr viel. Und sie schreibt ebenso plakativ wie frauenzentriert, dazu pseudo-romantisch und mit angelesenen Erotik-Szenen aus verschiedenen Genres bestückt.

Nun können sei sagen: „Ja, die ganze Branche schreibt doch so“ – na gut. Und Sie können sagen: „Aber bitte, die Frau hat doch Erfolg, was wollen Sie?“ Auch gut. Nur - dann könnten wir auch über andere Groschenromane in Buchform glücklich sein.