Skip to content
Werbung

Verwechsle die Lehrerin nicht mit der Lektion

Verwechsle den Lehrer nicht mit der Lektion, das Ritual nicht mit der Leidenschaft, und den Überbringer des Symbols mit dem Symbol selbst.

Neil Gaiman, britischer Autor

Bei wem hast du erlernt, wirklich Lust zu bekommen? Und denkst du, dass deine „Lehrerin“, also ihre ganze Person, dies bewirkt hat? Oder war sie lediglich so versiert, dass sie dir die Lust von den Haarwurzeln bis in die Eichel getrieben hat?

Und – wann war das? Junge Männer sind ja – biologisch bedingt – zunächst mal nur darauf aus, dass sie ekstatische Ejakulationen erleben. Die meisten probieren es sowieso häufiger allein als mit einer Frau. Da kannst du kaum von Genuss reden.

Und mit einer Frau? Sie wird bereit sein müssen, etwas zu lehren … in der Hoffnung, etwas von dem, was du gelernt hast, zurückzubekommen. Wahrscheinlich wird sie entweder ausgesprochen gebildet und selbstbewusst gewesen sein, oder aber einfach von Sinneslust durchströmt und recht furchtlos im Umgang mit dem männlichen Körper.

War es ihre Person? Oder waren es ihre Worte, ihre Handlungen? Und spürst du ihre Hände, ihre Zunge oder ihre Brüste noch heute auf deiner Haut?

Deine Lehrerin war eine Person, die sicher noch anderes tat als dich zu einem gefühlsstarken, sinnlichen Genießer zu machen. Und das, woran du dich erinnerst, ist ihre Lektion.