Skip to content
Werbung  

Die MILF, die keine sein darf

Die geschönte Darstellung der MILF
Die MILF, die keine sein darf - Frauen gehen beckmesserisch mit Menschen um, die angeblich unerträgliche Ausdrücke für ihre Geschlechtsgenossinnen finden. Und ganz sicher ist der Ausdruck MILF nicht eben fein. Aber er ist inzwischen so gebräuchlich, dass es kaum noch ein Zurück gibt.

Nahezu jeder weiß, was eine MILF ist, auch wenn der Name inzwischen von Feministinnen verfemt wurde. Und viele wissen nicht einmal, warum der Hintergrund des Wortes MILF so sexistisch ist.

Sexistisch ist alles, was Menschen auf ihren Geschlechtstrieb reduziert

Ist er denn sexistisch? Ein FILF (1) wäre es nicht. Und eine MILF ist es nur, weil die Feministinnen nicht erfreut darüber sind, wenn man eine Frau auf die Absicht reduziert, mit ihr den Geschlechtsverkehr auszuüben. Auffällig ist: Sobald ein jemand weiblich ist, darf er nicht über seine Geschlechtlichkeit definiert werden. Gegenüber Männern spielt dies, wie es scheint, keine besondere Rolle. "Schwanzgesteuert" ist ein durchaus üblicher Begriff für männliches Verhalten geworden - und niemandem in der Empörungsbranche stört sich daran.

Nein, das Wort gefällt uns nicht, aber ...

Es wäre wirklich schön, ein hübscheres Wort zu finden. Einst hatte man die Cougar (1) erkoren, angesiedelt zwischen MILF und GILF (2) doch um sie ist es still geworden. Eine jagende Raubkatze, die bei jungen Männern wildert? Das wäre ja unerhört! Erstens sind Frauen keine Raubkatzen, und zweitens bleiben sie manierlich beim gleichen Jahrgang, zumal, wenn sie über 50 sind. Nur tun sie das eben nicht immer.

Synonyme? Vorschläge gäbe es schon ...

Im Deutschen finden wir nicht einmal einen Vorschlag, welches Synonym wir für MILF nutzen könnten. Im Englischen fanden wir 112 Synonyme, die allerdings nicht alle auf die damit bezeichneten Jahrgänge zwischen ca. 35 und 49 Jahren treffen. Die Langform gefiel uns am besten: eine attraktive Frau in mittleren Jahren. Nur sagt dies niemand, und als Etikett ist der Begriff zu lang.

Die Gegenprobe ergibt (in Deutsch), dass wir am besten von einer „reifen“ oder einer „erfahrenen“ Frau sprechen sollten. Doch wann ist eine Frau „reif“? Die Theorie sagt: Mit 25, intellektuell jedenfalls. Und „erfahren“ deutet schon wieder darauf hin, dass es dabei um sexuelle Qualitäten geht.

Wie wir es auch drehen, eine MILF ist eine CIS-Frau, die von jungen Männern gesucht wird – wegen ihrer sexuellen Reife und Erfahrung, und sonst wegen nichts.

Nein, wir sollten sie nicht MILF nennen, und die meisten Autorinnen tun das auch nicht. Dennoch zeigt „Goodreads“ beispielsweise 79 Titel an, die eine MILF zum Thema haben – und in Deutschland werden immerhin „erotische Kurzgeschichten echter Verführungen“ durch eine MILF angeboten.

Und worum geht es? Eigentlich um etwas Sinnvolles

Worum es eigentlich geht? Um junge Männer, die nach erfahrenen Frauen lechzen, weil sie in ihrer Altersgruppe nicht so gut ankommen und die jungen Frauen Erfahrungen von ihnen erwarten, die sie nicht haben. Und um erfahrene Frauen, die wissen, dass die Jünglinge meist nicht lange bleiben, aber dass es eben viel Spaß macht, ihre Jugend zu genießen. Und eigentlich wäre es eine Win-win-Situation, wenn da nicht das böse Wort MILF wäre.

(1) Cougar - benannt nach dem weiblichen Berglöwen (Puma)
(2) GILF - Frau über 50, ähnlich der MILF.

Versehentlich Brüste zeigen ... im Home-Office

Verschiedene Medien haben in den letzten Wochen dazu aufgerufen, das merkwürdigste, durchaus aber auch frivolste zu schreiben, was sie in Corona-Zeiten erlebt haben.

Ich erinnere mich an einen Beitrag, in dem berichtet wurde, wie ein Ehepaar in der Wohnung festsitzt. Er ist IT-Mitarbeiter und sitzt deshalb im Homeoffice, sie darf aufgrund ihres nicht „systemrelevanten“ Berufs noch nicht wieder arbeiten.

Homeoffice-Überraschung
Der Kontakt, den er mit seinen Kolleginnen und Kollegen hat, ist recht einseitig – jeder, der mal in der IT gearbeitet hat, weiß, dass dort Emotionen ausschließlich auf Eis serviert werden. Also beschließt die Frau, ihre Bluse zu öffnen, den BH ausziehen und ihn so ein bisschen aufzuheitern.

Doch leider war der liebende Gatte gerade in einer Videokonferenz, sodass alle Teilnehmer die lustvollen dargebotenen Brüste der Ehefrau via Webcam sehen konnten.

Keiner der Teilnehmer soll jemals ein Wort darüber verloren haben – was ich bei IT-Freaks ohne mit der Wimper zu zucken glaube.

Und du? Was war deine lustvollste, peinlichst oder frivolste Erfahrung im Homeoffice oder sonst wo in Corona-Zeiten?

Könnt ihr noch schreiben? Fällt euch noch etwas ein?

Na, mein Herr ...
In Krisenzeiten fällt den meisten Menschen ein, dass sie irgendetwas versäumt haben. Nachholen können sie es dann nicht mehr, weil die Ressourcen weggebrochen sind. Ich habe beobachtet, dass die Kampagnenreiter gerade wieder aktiv geworden sind. Vor allem die Moralisten und Feministinnen. Sie schreien zeter und mordio, dass sich in der Krise das wahre Gesicht der Gesellschaft zeigt. Ihre Meinung: Alte weiße Männer beherrschen die Welt, legen die Regeln fest, bestimmen, was man noch wollen darf. Wahr daran ist, dass die konservative Welt gerade Triumphe feiert: Politisch relevant sind Familien, und unter ihnen gibt es einige, die noch relevanter sind: Die heißen dann „systemrelevant“.

Werdet unverschämt und tobt euch aus

Es ist Zeit, unverschämt und frivol zu werden. „Systemrelevant“ zu schreiben, verbietet sich als Erotik-Autor(in) sowieso. Warum dann also nicht gleich den nächsten Schritt tun? Hingabe bis zur Selbstaufgabe? Spermaflüsse auf Brüsten? Absatzspuren auf Männerkörpern? Frivole Rollenspiele in Kostümen? Das unverschämte Pegging bis zur Erschöpfung treiben? Das widerliche Snowballing genießen?

Oder sollten wir uns daran erinnern, dass es außer Corona noch andere Lebensrisiken gibt? Frauen, die bewusst Abenteuer suchen, die mit Risiken verbunden sind? Männer, die sich Frauengruppen unterwerfen, unwissend, dass sie aus deren Fängen nicht mehr entweichen können?

Und für die "Harmlosen" unter euch

Wenn ihr wirklich „auf ganz harmlos“ machen wollt: Schreibt ein Blog, an dem ihr jeden Tag eine erotische Fantasie entwickelt – sie kann beliebig kurz sein und darf so frivol sein, dass sie nicht der Zensur anheimfällt.