Skip to content
Werbung  

Erotisch schreiben – einfach loslegen?

Wer bist du? Weiblich, bereits lebenserfahren? Konntest du in deiner Jugend begeisternd erzählen, und wurden die Aufsätze bewundert, weil deine Lehrer(innen) und Mitschüler(innen) so berührt davon waren?

Dann kannst du auch erotisch schreiben.

Der erste und wichtigste Satz, falls es dich gerade durchzuckt hat wie damals in der Schule an der Elektrisiermaschine:

Erotisch schreiben heißt nicht, Sexszenen zu schreiben.

Aber was ist es dann?

Erotisch schreiben heißt, Liebesglück und Liebesleid mit Sinnlichkeit anzureichern, sodass bei deinen Leserinnen (und ein paar Lesern) Erinnerungen, Träume und Wünsche wachgerufen werden.

Wenn du das akzeptierst, warum beginnst du dann nicht JETZT? Es macht nichts, wenn du einen roten Kopf dabei bekommst oder die ersten drei Entwürfe in den Papierkorb donnerst.

Ein Beispiel, das mir gerade einfiel (wirklich, ganz spontan):

Versuch zum Beispiel, das Minenspiel und das übrige Verhalten einer Frau gegen 50 zu beschreiben, die einen jungen Mann aus einer Tagung verführen will. Bohr dich in ihre Gedanken hinein und schildere ihre geheimen Wünsche. Überleg, wie sie sich dem jungen Mann nähern könnte und wie sie ihn heute Nacht noch auf ihr Zimmer locken will – morgen ist die Tagung vorbei. Du kannst den Teil aussparen, in dem sie ihren Schoß darbietet und ihn zum Eintritt einlädt. Solange du genügend sinnliche Gefühle schildern kannst, ist dieser Moment nur noch am Rande wichtig. Interessanter ist, was sie am nächsten Morgen empfindet, und ob sich beide gemeinsam beim Frühstück zeigen werden.

Versuch es - oder etwas anderes. Eigentlich könntest du JETZT damit beginnen, oder etwa nicht?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen